Gartengespräch – Wie wohnt es sich in Oberhausen?

Fest und Podiumsdiskussion rund ums Thema Wohnen und Leben in Oberhausen.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 2. August von 16 - 20 Uhr in der Eschenhofstraße 3 im Gemeindezentrum St. Johannes statt. 

Durch die Veranstaltung führt der Stadtsoziologe und Oberhausen-Kenner Dr. Alexander Jungmann.

Programm: Essen, Trinken und Musik, Podiumsdiskussion mit Menschen aus Oberhausen.

Zweifellos ist Oberhausen einer der spannendsten und dynamischsten Stadtteile Augsburgs mit Menschen mit unterschiedlichsten Herkünften und Biographien. Trotzdem werden Probleme in Oberhausen häufig be- und überbetont, positive Entwicklungen dabei oftmals übersehen.

Bei unserem Gartengespräch fragen wir Menschen aus dem Quartier direkt nach ihren Erfahrungen und nach ihrem Leben im Stadtteil. Wie sehen Sie die eigene Nachbarschaft und ihr Wohnumfeld? Was verbindet sie mit anderen, welche Freiheiten haben und schätzen sie, was beschäftigt sie und welchen Chancen und Herausforderungen sehen sie sich gegenüber? 

Ab 18 Uhr kommen die Expertinnen und Experten aus der Vereinsarbeit, der pädagogischen und sozialen Arbeit Oberhausens zu Wort. Sie fragen wir wiederum direkt: Wie lebt es sich für Kinder, Jugendliche, Familien und ältere Menschen in Oberhausen? Was sind Vor- und Nachteile im Vergleich zu anderen Quartieren? Welche Menschen und welche Gruppen sind dort gut, welche dagegen weniger gut integriert? 

Alle Interessierten sind zur aktiven Teilnahme und zum Mitdiskutieren auf Augenhöhe eingeladen. Dr. Alexander Jungmann, Jugend- und Stadtsoziologe beim Deutschen Jugendinstitut DJI, moderiert die Veranstaltung.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist ebenfalls gesorgt. Für gute Stimmung sorgt der Kosaken Kraj aus Augsburg.

Die Veranstaltung wird organisiert von Evangelisches Gemeindezentrum St. Johannes; dem Quartiersmanagement Oberhausen und dem 'Taubenschlag im Friedensfest' - Stadtraum e.V. 

Аугсбургские казаки